Fast jedes Turnier ist ein Familienausflug

Zeitungsartikel; Ternberg, AT

Zeitungsartikel

Ein Bericht der Bezirksrundschau Oberösterreich von Marlene Mitterbauer:

Papa Michael und Mama Christina teilen mit ihren Kindern Hanna, Isabella und Stefan ein Hobby: Judo.

„Es ist ein tolles Gefühl, wenn alle Familienmitglieder im selben Verein sind. Auch wenn wir meistens nur Sporthallen sehen, ist fast jedes Turnier für uns ein Familienausflug“, erzählt Michael Stögmann aus Ternberg. Seit November des letzten Jahres ist er Obmann-Stellvertreter vom Askö Judoverein Reichraming. Seine Frau Christina ist helfende Hand und die Verbindung zur Schule und zur Gemeinde, wenn Bundesligakämpfe in Ternberg ausgetragen werden.

Tochter legte Grundstein
Zum Judoverein kamen die beiden vor acht Jahren durch ihre 14-jährige Tochter Hanna. „Sie hat in der ersten Klasse Volksschule eine Einladung zum Anfängerkurs bekommen und wollte es versuchen. Sie fand rasch neue Freunde – und wir auch“, so der Vater. Um mit drei Kindern nicht zwischen verschiedenen Sportvereinen hin und her zu wechseln, wurden ein Jahr später auch Tochter Isabella und Sohnemann Stefan – beide elf – beim Anfängerkurs angemeldet. Aus dem Hobby wurde schnell eine Leidenschaft: Hanna belegte unter anderem bei den Askö Landes- und Bundesmeisterschaften schon den ersten Platz, Isabella und Stefan konnten beide schon bei der Erima Trophy Rohrbach, bei den Zagreb Open 2019 sowie beim Internationalen Nagaoka Cup in Slowenien brillieren.

„Judo ist eine super Sportart, die
die Kinder mit tollen Trainern in
einem tollen, familiären Verein
erlernen dürfen.“
(Michael Stögmann)

 

Und die zweieiigen Zwillinge wollen in Zukunft noch höher hinaus – sie streben eine Berufssport-Karriere an. „Ob ihnen das gelingt, wird sich zeigen, aber mit der Ausbildung im Gym für Sporttalente wird zumindest die Basis gelegt. Das nächste Ziel wird die Aufnahme in das BORG Linz für Leistungssport sein.“ Für Hanna wird der nächste sportliche Schritt die Trainerausbildung sein, Judo möchte sie nur hobbymäßig weiterführen – beruflich strebt sie nach der HLW-Matura ein Medizinstudium an.

Judo ist nicht nur raufen
Was Familie Stögmann am Judo so gefällt? „Dass der gesamte Körper gefordert wird und dass Respekt und Disziplin bereits bei den Anfängern gelehrt wird. Judo ist nicht nur ‘raufen’, sondern Körperbeherrschung und Nervenstärke, aber auch Rücksicht gegenüber schwächeren Gegnern. Es ist einfach eine tolle Sportart, die die Kinder mit tollen Trainern in einem tollen, familiären Verein erlernen dürfen.“ Auch wenn der Familie neben der Schule, dem Vereinstraining zweimal pro Woche in Reichraming und dem Kadertraining einmal pro Woche im Linzer Olympiazentrum kaum noch Zeit für andere gemeinsame Hobbys oder Sportarten bleibt, ist das für Mama Christina und Papa Michael absolut ok. „Bei allem Ehrgeiz sollen unsere Kinder auch noch Kinder sein dürfen und sich mit Freunden treffen oder ihre Omas besuchen“, so Stögmann.